Informationen zur Vorsorge

Vorsorge

Es gibt eine ganze Reihe sehr guter Gründe, sich um die letzten Dinge rechtzeitig selbst zu kümmern. Alleinstehende wollen sicher gehen, dass alles in ihrem Sinne getan wird. Oder Angehörige und Freunde sind zu weit entfernt, um sicher und schnell helfen zu können. Oft ist es auch der Wunsch, Ange­hörige von den anstehenden Entscheidungen zu befreien, die bei der Abwicklung einer Bestattung entstehen.

Bei einem Trauerfall kommen zusätzlich zur persönlichen Betroffenheit und Schmerz sehr oft noch Dinge, die unangenehm sind und trotzdem korrekt geklärt werden müssen. Auch der dabei vorhandene Zeitdruck ver­stärkt noch die Auswirkung getroffener Entscheidungen. All das kann vermieden werden durch die rechtzeitige Bestattungsvorsorgeregelung zu Lebzeiten.

Auch die finanzielle Seite muss berücksichtigt werden. Bei einem Sterbefall entstehen auch Belastungen durch Kosten. Ersatzlose Streichung des Sterbegelds bei den Gesetzlichen Krankenversicherungen, steigende kommunale Gebühren, Streichungen bei den Beihilfen der Krankenkassen, stagnierende Erwerbs- und Renteneinkommen - für immer mehr Bürger werden Bestattungskosten zu einer Belastung. Denn im Todesfall müssen ohne Vorsorge die Bestattungskosten von den Angehörigen oder Erben in voller Höhe getragen werden.

Im Rahmen eines Vorsorgevertrages treffen Sie alle Einzelheiten der Bestattung selbst. So können Sie absolut sicher sein, das Ihre eigene Bestattung genauso durchgeführt wird, wie Sie selbst dies gewünscht haben.

Diese Dokumente benötigen Sie:

  • Familienstammbuch (oder standesamtliche Heiratsurkunde)
  • Standesamtliche Geburtsurkunde Versicherungsverträge / Policen Testament
  • Vollmachten (Post, Bank, etc.)
  • Bestattungsvorsorge-Rahmenvertrag mit den dazugehörigen Vollmachten
Render-Time: -0.770493